Becken & Beinlängenkorrektur - Wick1 Dipl. Mentaltrainer, COACHING, Bogensport, Energetik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Becken & Beinlängenkorrektur

SANITATEM (Gesundheit)
 

Beckenschiefstand - Drehung - Beinlängendifferenz


Der Beckenschiefstand (Neigung des Beckens / Beckenfehlstellung)
oder die Beckenrotation können eine Auswirkung der Fehlstellung des Atlas sein.

Wenn die Wirbelsäule asymmetrischen Kräften ausgesetzt ist,
weil die Muskeln auf der einen Körperseite mehr verspannt sind,
ist auch das Becken mitbetroffen und neigt sich in der Folge auf eine Seite.

Der Beckenschiefstand lässt den Eindruck entstehen,
dass ein Bein länger ist als das andere, obwohl beide in Wirklichkeit gleich lang sind.

Ein Beckenschiefstand hat mögliche Auswirkungen auf die Gelenke der Hüfte,
Knie, Kiefer und Füsse sowie auf die Bandscheiben.

Das gekippte (asymmetrische) Becken korrigiert sich teilweise oder
vollständig nach einer sanften Einrichtungsmetode mittels Ohrakupunktur von selbst.

Die Korrektur erfolgt oft schon unmittelbar nach einer Behandlung
oder nach einer Anpassungsphase des Skeletts und Muskulatur.




Beckenschiefstand: Symptome


Steht das Becken schief, versucht der Rücken dies auszugleichen.
Während ein geringer Beckenschiefstand meist nicht zu Problemen führt,
muss sich die Wirbelsäule bei einem größeren Beckenschiefstand schon stark verkrümmen,
um diese Fehlhaltung auszugleichen.

Fachsprachlich nennt man diese seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule Skoliose.

Ein Beckenschiefstand und eine damit verbundene Skoliose verursachen zunächst meist keine Schmerzen
– erst mit der Zeit kommt es vor allem nach längerem Sitzen oder Stehen im unteren Rücken zu Beschwerden.

Neben den typischen Rückenschmerzen können bei einem Beckenschiefstand auch
Schulterschmerzen, Nackenschmerzen, Ellenbogen, Kopfschmerzen, Schwindel,
entstehen, teils tun auch die Knie- und Fußgelenke, weh.

Bei einem stark ausgeprägten Beckenschiefstand muss sich die Wirbelsäule dauerhaft verkrümmen – dadurch nutzt sie sich verstärkt ab. Dieser vorzeitige Verschleiß führt dazu, dass die mit dem Beckenschiefstand verbundenen Beschwerden mit der Zeit zunehmen.


Vor der Beckenregulierung

Beckenschiefstand mit Beinlängendifferenz

nach Becken und Beinlängenregulierung

Hinweise:

Diese Anwendung ersetzt bei medizinischer Notwendigkeit nicht die Beratung oder Behandlung durch einen Arzt oder Mediziner

Die Wirksamkeit dieser Anwendungsform ist im wissenschaftlichen (schulmedizinischen) Sinn bislang nicht bewiesen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü