Ursachen von Mikräne - Wick1 Dipl. Mentaltrainer, COACHING, Bogensport, Energetik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ursachen von Mikräne

Interessantes




Die Ursachen von


Migräne dauert Stunden oder Tage,
kommt einmal pro Monat oder seltener.
Wie sie entsteht und was hilft.


Als Ursache von Migräne galt lange Zeit eine Weitstellung der Blutgefäße im Kopf.
Neue Erkenntnisse habe das nun revidiert.
Tatsächlich handelt es sich um eine Entzündung an den Blutgefäßen im Gehirn,
die durch bestimmte Nervenimpulse ausgelöst wird.
Dadurch weiten sich die Gefäße und der Schmerz setzt ein.


Ursache wenig erforscht

Die genauen Faktoren, die diese Nervenimpulse entstehen lassen,
sind noch nicht ganz erforscht.
Fest steht, dass die Gene eine Rolle spielen,
hormonelle Schwankungen beteiligt sein können und manche Attacken mit gewissen Nahrungsmitteln zusammenhängen.
Zwar können Patienten kaum die Ursachen ausschalten, aber sie können einige Vorsorgemaßnahmen treffen.
Schmerzexperten empfehlen Betroffenen, eine Art Checkliste zu erstellen, um die häufigsten Auslöser zu entlarven.


Migräne-Checkliste

1.
Migräne-Tagebuch führen.
Dort beschreibt man genau wie häufig,
wie intensiv und unter welchen Umständen die Anfälle auftreten.

2.
Fester Schlaf-Wach-Rhythmus.
Eines der obersten Gebote ist ein möglichst regelmäßiger Tages- und Nachtruheablauf.

3.
Nahrungsmittel-Kontrolle.
Auch Schokolade, Nüsse, Alkohol oder eine allgemein veränderte Ernährung können Auslöser sein.

4.
Regelmäßige Entspannung.
Bei fast der Hälfte der Patienten helfen Übungen wie progressive Muskelentspannung,
Massagen, autogenes Training oder Biofeedback-Therapie.
Es geht darum, die Reizüberflutung in den Griff
und mehr Selbstsicherheit in konfliktreichen Situationen zu bekommen.


Quelle: BezirksRundschau Grieskirchen/Eferding Nr. 46, 14./15. November 2013




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü